Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT
Telekommunikationsdienste in Next-Generation-Networks am Beispiel von Peer-to-Peer-Overlay-Systemen
Autor: O. Raabe, J. Dinger, H. Hartenstein Links:
Quelle: Kommunikation & Recht (K&R), Beihefter 1/2007, S. 1-12, März 2007.
Next-Generation-Networks (NGN) und mithin die Verschmelzung von klassischen Telefon- mit modernen Datennetzen stellen das Telekommunikationsrecht vor neue Herausforderungen. Für mçgliche Innovationen und die Entwicklung neuer Dienste in NGN ist die regulatorische Verortung von maßgeblicher Bedeutung. Ausgehend vom Ende-zu-Ende-Paradigma wird eine telekommunikationsrechtliche Klassifikation am Beispiel von Peer-to-Peer-Systemen vorgenommen. Aufgrund der in der Rahmenrichtlinie geforderten Technologieneutralität wird gefolgert, dass funktional gleichgerichtete Dienste in "klassischen" und neuartigen Netzwerken auch gleichartig zu behandeln seien. Dies bedingt notwendig ein Schwerpunkt der Darstellung auf dem informationstechnischen Nachweis dieser Gleichrichtung. Um die Widerspruchsfreiheit zu belegen, wird abschließend die Vereinbarkeit der gewonnenen Ergebnisse in Bezug auf "klassische" Dienste des Internet untersucht.